NDR Lust auf Norden

Moderatorin: Von außen sieht er aus wie ein ganz normaler Bus, auch die Fahrkarte zeigt nichts verdächtiges, doch wenn Sie bei einem Trip nach Hamburg die Stadttour mit dem Titel Zeitreisen buchen, dann wird der Jasper Reisebus wirklich zu einer Art Zeitmaschine.

Sprecher: Tief in die Vergangenheit der Hansestadt abtauchen, das kann man am Wochenende vom ZOB aus, vorausgesetzt man besteigt den richtigen Reisebus.

A. Krasting/Guide: Wir werden eine Zeitreise machen, das heißt wir werden nicht nur Hamburg heute im Jahr 2008 sehen, aus dem Bus heraus, sondern über die Monitore sehen Sie Bilder und Filme aus der langen, langen Geschichte der Hansestadt.

Sprecher: Sogar für eingefleischte Hamburger hat die Tour viel zu bieten, so wissen sicher die wenigsten, dass der Hafen seine Ursprünge am Nikolaifleet hatte. Vom großen Brand 1842 hat wohl fast jeder schon gehört, aber wissen Sie welches Innenstadthaus verschont wurde?

A. Krasting/Guide: Auf dem Monitor haben wir einen alten Stadtplan von Hamburg der die Innenstadt zeigt, rot markiert das was zerstört wurde, also das war ein Großteil der historischen Stadt. Allerdings ein Gebäude ist nicht zerstört worden. Ein Gebäude hat den Brand überstanden. An diesem Gebäude fahren wir jetzt gerade vorbei.

Sprecher: Es ist die ein Jahr zuvor errichtete Handelskammer, die damals von tatkräftigen Bürgern vor den Flammen bewahrt wurde. Weiter geht’s auf den Kiez. Tagsüber eher träge, zeigen die Monitore im Bus, dass es hier nachts schon immer sündig war. Was wäre eine Zeitreise, wenn man sich immer nur in eine Richtung bewegen würde.

A. Krasting/Guide: Und jetzt geht es hinein in den Bereich, der gerade die Zukunft Hamburgs darstellt.

Sprecher: Auf der Großbaustelle Hafencity wächst auf den Monitoren ein Futuristischer Stadtteil.

A. Krasting/Guide: Hier wird ein riesiges Kreuzfahrtterminal neu entstehen. Sie sehen heir rechts schon diese große Baustelle. Wie das ganze einmal aussehen wird, dieses Kreuzfahrtterminal, das können wir auch schon einmal zeigen. Wir reisen auf den Monitoren jetzt in die Zukunft. Das Kreuzfahrtterminal wird ein gebogenes Gebäude sein, ein bisschen an einen Schmetterling erinnernd.

Sprecher: Auf zum Freihafen. Während Gäste den modernen Hafen sehen, zeigen Filmausschnitte aus den 30er Jahren, wie hier früher gearbeitet wurde. Ein Lehrfilm der Hamburger Hochbahn, der Besuchern die modernen Verkehrsmittel näher bringen sollte bildet den Abschluss der etwa 2,5 stündigen Zeitreisen Tour durch Hamburg.

A. Krasting/Guide: Liebe Gäste, dieser Herr aus dem Hochbahnfilm hat vorgemacht wie Sie nicht aussteigen sollen. Ich hoffe die Tour hat Ihnen Spaß gemacht und ich wünsche Ihnen noch einen wunderbaren Sonntag in Hamburg.

Kontaktieren Sie uns gerne.
Menu
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram